TaiChi-Netzwerk für Menschen mit Multipler Sklerose

Die chinesische Bewegungskunst TaiChi und das darin enthaltene Konzept der Achtsamkeit eignen sich, um Menschen mit MS an körperliche Aktivität heranzuführen. Das Üben von TaiChi bietet die Gelegenheit, den eigenen Körper, seine Bewegungsmöglichkeiten und seine Reaktion auf Belastung besser kennen zu lernen. Dies ist bei der MS von besonderer Bedeutung, da sich die Symptome im Krankheitsverlauf und in Abhängigkeit der Körpertemperatur verändern können, was zu einer motorischen Unsicherheit und zur Vermeidung von körperlicher Belastung führen kann.

Bislang ist es mehr oder weniger Zufall, dass Menschen mit MS auf die Idee kommen, TaiChi für sich zu entdecken oder ein entsprechendes Angebot kennen lernen. Mit dem Projekt wollen wir erreichen, dass die Aufmerksamkeit der Menschen mit MS systematisch auf 

diese Form der körperlichen Aktivität gelenkt und der Zugang zunehmend erleichtert wird. Dies geschieht über die Entwicklung eines Netzwerks von TaiChi-Anbietern, das eine möglichst große Reichweite aufweist und sich aus Gruppen zusammensetzt, die ein möglichst niederschwelliges und zugleich spezifisch ausgerichtetes Kurskonzept realisieren.

Zum Netzwerk

Kontakt

Dr. Janina Burschka

Walkürenstraße 1

95444 Bayreuth

janina.burschka[at]googlemail.com

Training

ZanshinDokan e.V.